Thai-Yoga-Massage

Ist eine Kombination aus Yoga-Dehn-Elementen und Druckpunktmassage entlang der Energielinien. Die Behandlung wird in bequemer Kleidung auf dem Futon am Boden ausgeführt.
Sie wird manchmal auch als "Yoga für Faule" bezeichnet.

Geschichte


Die Wurzeln der Thai-Yoga-Massage oder Traditionellen Thai-Massage liegen nicht, wie der Name vermuten lassen könnte in Thailand, sondern in Indien.
Vor rund 2500 Jahren wurde sie von Jivaka Kumar Bhaccha begründet. Er war der Leibarzt des Königs Bimbisara und dessen Sohn Siddharta Gautama, welcher heute besser bekannt ist unter dem Namen Buddha. 
Die Thai-Massage wurde früher von den Meistern an die Schüler mündlich weitergegeben. Wandermönche konnten sie ohne Hilfsmittel praktisch überall ausführen.

Aufzeichnungen gab es vermehrt nach dem 1700 Jahrhundert in Thailand, welche jedoch in einem Krieg zerstört wurden.
Später wurden sie soweit möglich rekonstruiert. Eine Kopie ist noch immer an den Wänden des berühmten Tempels Wat Pho in Bangkok zu bestaunen.

In Thailand wird die Thai-Massage als Teil im öffentlichen Gesundheitswesen angesehen und in Krankenhäusern sowie Tempeln praktiziert.

Um ca. 1970 wurde die Thai-Massage durch  Harald Brust (Asokananda) systematisiert. 
Die Traditionelle Thai-Massage (TTM) ist mittlerweile eine weltweit sehr verbreitete Methode im Bereich "Medical Wellness." 


Behandlung


In einem kurzen Gespräch erörtern wir zusammen, ob und welche körperlichen Beschwerden und ev. andere Themen momentan da sind. 

Die Massage erfolgt entlang den "Sen Sib" - den 10 wesentlichsten Energiekanälen, in welchen das "Prana" - die Lebensenergie fliesst.
In der Thai-Tradition stellen Blockaden dieses Energieflusses die Hauptursache für Schmerzen und Krankheiten dar.

Es können prophylaktische Behandlungen sowie auch spezifisch auf Sie abgestimmte Behandlungen angewandt werden.


Hier kann die Behandlung unterstützend wirken


-  Stärkung der Selbstheilungskräfte und des Immunsystems 
-  Lösen von energetischen Blockaden und Verspannungen
-  Blut- und Lymph-Kreislauf anregen
-  Ablagerungen und Abfallstoffe, die den Energiefluss hemmen, auflösen
-  die Energie im ganzen Körper freisetzen
-  Organ- und Drüsenfunktionen normalisieren
-  körperliche und geistige Entspannung herbeiführen 


Sie kann eingesetzt werden bei


-  Körperlichen Beschwerden und Schmerzen
-  Schlafstörungen
-  Verdauungsbeschwerden
-  Unruhe 
-  Konzentrationsschwäche
-  Antriebslosigkeit


oder einfach zum Entspannen und Auftanken